Leonardo an der ETH

Teilnehmerinnen der Wissenschaftsolympiade, die mittlerweile an der ETH Zürich studieren, an derselben ETH das Filmen mit dem Smartphone beizubringen, ist ein ganz besonderes Vergnügen. Vor allem deswegen, weil das Thema Wissenschaft im Film durchs Okular derart begabter Filmerinnen eine ganz besondere Bedeutung erhält.

Luftsprünge in der Halle des ETH-Hauptgebäudes, Bürostuhlfahrten auf der Polyterrasse – vom Ideenreichtum der Kamerafrauen hätte sich jeder gestandene Regisseur eine Scheibe abschneiden können. Die entstandenen Videoporträts versprechen spannend zu werden: À suivre.

Posieren im Haus der Wissenschaften: Dreh in der altehrwürdigen Halle des ETH-Hauptgebäudes.
Integrale an der Wandtafel: Die ETH als höchst passende Filmkulisse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.